Schlagwort-Archiv: Telfs

faceook_veranstaltung

HUNDEFOTOSHOOTING am Lottensee

Am 25.07. rückt Ihr Hund in den Fokus

Das nächste Hundefotoshooting im Rahmen von “Ein Star auf vier Pfoten – Das Hundefotoshooting für Jedermann” steht am Programm. Nach tollen Veranstaltungen in Grinzens bei Innsbruck und Fügen im Zillertal geht’s diesmal zum Lottensee in Mösern bei Telfs!

Nähere Infos

Alles rund um das Shooting findest Du unter http://einstaraufvierpfoten.wordpress.com/shooting_lottensee

Foto: Phillip Zötsch

FESTGENOMMEN – Bilderbergdemonstrant abgeführt

Damit haben sie nicht gerechnet

In Telfs erlebte ein Demonstrant eine böse Überraschung. Wie im Video ersichtlich, wurde er von der Polizei scheinbar grundlos abgeführt. Ob er sich in der Sperrzone aufhielt ist leider nicht bekannt, das einschreiten mehrerer Polizisten scheint jedoch ein wenig überzogen.

Martin mit Banner - Foto: click & smile photography / Manuel Hauer

Feuer frei – Kreative Ader als Schmied gelebt

Der Tanz mit Feuer und Schlegl

IMG_8534
Martin mit einem seiner neuesten Werke – Foto: click & smile photography / Manuel Hauer

 

Martin Albrecht - Foto:Privat
Martin Albrecht – Foto:Privat

Wer heutzutage erfolgreich sein und sich vom Mitbewerb abheben will braucht Ideen, Wissen und den Blick für das Außergewöhnliche. Martin Albrecht hat es mit seiner Interpretation vom Beruf des Schmieds geschafft. Mit Liebe zum Detail und einer gehörigen Portion Patriotismus gegenüber dem Tirolerland fertigt er Kunstwerke aus Eisen. Eine schweißtreibende Arbeit, nennt er doch das Element Feuer sein wichtigstes Hilfsmittel. “Ich habe immer geschmiedet und liebe es kreativ zu sein”, so der sympatische Martin, der sich nicht nur in Tirol, sondern auch darüber hinaus einen Namen gemacht hat.

Lieferungen auch an die Prominenz

Ob Alan Kildow (Vater von Lindsay Vonn), Alois Seyrling samt Gattin (Besitzer des Klosterbräu in Seefeld) oder aktuell das deutsche Ski-Slalom Ass Fritz Dopfer, sie alle sind dem Reiz der Werke des Leutascher’s Martin Albrecht verfallen. Patriotismus zeigt er auch bei der Nennung seiner Lieblingsmotive: “Adler schmiede ich am Liebsten, auch Wildmotive habe ich schon viele geschaffen”.  Bei meinem Besuch in seiner Werkstatt in Telfs (Er schwitzt als Untermieter bei der Firma Fahrzeugbau Heis), stießen mir auch die vielen geschmiedeten Rosen ins Auge. Unglaublich mit wie viel Liebe und Detailvernarrtheit diese geschaffen wurden – Kurzum, auch mich hatte er binnen weniger Minuten und nach Präsentation seiner Werke in seinen Bann gezogen.

Geschichten die das Leben schreibt

Lustig eine Geschichte die mir Martin im Zuge meines Besuches erzählte. Unlängst fand in Seefeld im Zuge des Kristallzaubers ein Jux Gokartrennen mit vielen Prominenten statt., Martin fertigte eigens einen Siegerpokal. Er ließ es sich natürlich auch nicht nehmen, selbst am Rennen teilzunehmen. Wie es der Zufall so will, lächelte schlussendlich er selbst vom obersten Treppchen. “Ich hab ja nur aus Spaß daran teilgenommen und habe den Pokal natürlich weitergegeben”, schmunzelte er. Auch bei einer Lederhosenshow gewann er seinen eigenen gesponserten Preis was ihm für die Zukunft eine Erkenntnis brachte: “In Zukunft wird ich nirgends mehr mitmachen, ich weiß ja immer schon was ich gewinne”. Das Lachen konnte er sich auch hier nicht verkneifen :)

Wie komme ich zu den Werken von Martin?

Modern wie seine Werke sind auch seine Auftritte im Internet. Unter www.designer-schmiede.at finden Sie Informationen rund um seine Arbeit und jede Menge Bilder seiner Werke. Auf Facebook ist er unter “DesignerSchmiede   Martin Albrecht” zu finden. Treten Sie mit ihm in Kontakt und holen Sie sich Patriotismus pur in ihre vier Wände! Dabei geht seine Palette von ideologischen Werken bis hin zu praktischen – Von der Rose über Adler in verschiedensten Ausführungen bis hin zu Kleiderbügel und Treppengeländern. Ausgefallenes wie spezielle Hochzeitsgeschenke sind auch kein Problem! Martin wird Sie gerne beraten.

Martin sponsert Gewinnspielpreis

Etwas ganz erfreuliches für Tirol-Blog.com darf ich am Ende dieser Firmenpräsentation noch verkünden. In den kommenden Tagen wird ein Facebook – Gewinnspiel gestartet, Martin sponserte hierfür eines seiner Werke als Preis – vergelt’s Gott Martin, weiterhin viel Glück in deinem Schaffen. Folgendes könnt Ihr in den kommenden Tagen gewinnen (Statt dem Wild wird ein Adler am Baumstamm zu finden sein):

Der Hirsch am Holz - Foto: Privat
Der Hirsch am Holz – Foto: Privat

Zu guter Letzt noch ein Einblick in die Arbeiten von Martin Albrecht

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Naz flirtet mit Leutascher Pendant

Naz wird morgen Dienstag begraben

Die Telfer Fasnacht. Hier wird Tradition gelebt. Anfang Jänner wurde der “Naz”, die schillernste Figur der Telfer Fasnacht, unter Beisein von Tausenden ausgegraben, morgen am Faschingsdienstag wird selbiger, wieder mit jeder Menge an Besuchern, zu Grabe getragen.  Dazwischen lagen viele viele Feierstunden in den Lokalen der hiesigen Fasnachtsgruppen oder auf deren Wägen. Beim Hauptakt, dem Schleicherlaufen am 01.02. säumten abertausende, 17.000 sollen es gewesen sein, die Telfer Innenstadt und ließen sich das Spektakel nicht entgehen.

Kurz bevor der Naz die Welt für fünf Jahre wieder von unterhalb der Erde aus beobachten muss, das Telfer Schleicherlaufen findet alle fünf Jahre statt, demnach wird der Naz auch nur alle fünf Jahre wieder `zum Leben erweckt´, steht er in engem Kontakt mit seinem Leutascher Pendant, der Trina. Liebesbriefe, Danksagungen und vieles mehr wurde kurz vor dem erneuten Ableben der beiden Traditionsfiguren ausgetauscht, schon jetzt wird auf ein Wiedersehen im Jahr 2035 gepocht. Warum 2035? In diesem Jahr werden die beiden wieder gemeinsam befreit. Eine schier ewig klingende Zeitspanne von 20 Jahren. Doch die beiden haben vorgesorgt.

Für Nachwuchs gesorgt

Beim letzten Treffen haben die beiden schon einmal vorgesorgt. Nachwuchs soll ins Haus stehen. Die Fasnacht so trotz Eingraben der beiden Aushängeschilder weiterleben.

“Zum Glück habn ma mitnander no an Schnagsler kapt. I gea amal davun aus, des mit da Befruchtung hat klapt” – Facebook / Naz Laninger

So heißt es in einem offenen Brief des Naz an die Trina und lässt Fasnachtler auf Nachwuchs aus Leutasch hoffen.

Zu Grabe tragen am Faschingsdienstag

Morgen am Faschingsdienstag werden beide wieder zu Grabe getragen. Der Naz am Wasserbichl-Parkplatz in Telfs, Trina beim Kreuzwirt in der Leutasch. Zum Abschluss der Telfer Fasnacht wird am 22.Februar (1. Fastensonntag) den seit der letzten Fasnacht verstorbenen Fasnachtlern gedacht – und dann heißt es wieder fünf Jahre warten.

 

Links

Link zur Facebookseite des Naz
Link zur Facebookseite der Trina
Link zum Telfer Schleicherlaufen
Link zu “Trinas Homepage”

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Antico Remeber Party am 07.März in der Music Hall Innsbruck
Tirol-Blog.com sucht sein Titelbild