Schlagwort-Archiv: Tirol

Quelle; Video Tirol Werbung

Winter in Tirol

Tirol von seiner schönsten Seite

Wir haben wieder ein wunderschönes Video gefunden! Ob Tannheimertal, Achensee, Gschnitztal, Schmirntal, das Kaisertal bei Kufstein oder Obertilliach in Osttirol .. Hier wird das verschneite Tirol perfekt in Szene gesetzt.

Wo findet Ihr es in Tirol am schönsten? Wir freuen uns auf Eure Beiträge

 

Foto: Videoauschnitt Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=maBEixnzzy4

UNSER LAND – So wunderschön haben wir es in Tirol

Ein Video zum dahinschmelzen

Heute hab ich ein Video gefunden das zeigt, wie schön wir es in unserem Tirol eigentlich haben. Landschaften, Tierwelt und nicht zuletzt wir als Tiroler Volk – Wir Tiroler können uns glücklich schätzen, in solch einem Ländlein zu leben.

Unglaublich schön

Wie geht es Euch? Packt Euch auch wie mich der Stolz wenn Ihr dieses Video anschaut?! Die Tiroler Alpen – wunderschön und mit nichts auf der Welt zu vergleichen!!!!

Teilt das Video mit Euren Freunden und zeigt ihnen, wie schön wir es in Tirol haben !!

Julian blickt eingesperrt durch den Briefschlitz

Vergessenes Kindergartenkind – Betreiber meldete sich

Finaler Beitrag rund um das vergessene Kindergartenkind

Vermutlich haben Sie einen der vorangegangenen Beiträge rund um das vergessene Kindergartenkind in Hall gelesen. Eine KiGa – Tante hatte ein Kind in den Räumlichkeiten vergessen und das Haus verlassen.

Beitrag 1 (Unglaublich – Kind im Kindergarten vergessen)

Beitrag 2 (Update zum vergessenen Kindergartenkind)

Beitrag 3 (Vergessenes Kindergartenkind – Die Gedanken der betroffenen Mutter)

Nun wandte sich Mutter Birgit nochmal an uns. Ein Brief des Betreibers, der Volkshilfe, hatte sie erreicht. Zuvor hatte sie den Vertrag für die Kinderbetreuung fristlos gekündigt. “Wir bedauern den Vorfall sehr. Wir hoffen Julian und Ihrer Familie geht es gut. Selbstverständlich stellen wir bei Bedarf ein Psychologin zur Verfügung”, heißt es in einem Brief. Klingt ja als Außenstehender schon mal vernünftig.

Rechnung für Februar folgt

Doch was Birgit dann erzählt schießt wieder mal den Vogel ab. Und zwar einen großen Vogel, nicht von Spatzen- sondern von Adlergröße. Da heißt es wie folgt:

“Ihre Kündigung wurde von uns zur Kenntnis genommen und mit sofortiger Wirkung vollzogen. Die Rechnung für die Essensbeiträge für Februar wird Ihnen per Post zugesandt.”

Soll auf tirolerisch übersetzt heißen: “Bisch zwar weck aber zahlen darfst in Feber noch”. Hätte man sich wohl – wieder mal – etwas mehr Verständnis und Einfühlungsvermögen erwartet. Julian wünschen sie im selben Schreiben alles gute in der neuen Kinderkrippe.

In den kommenden Tagen soll sich eine weitere Mutter an betreffende Stellen wenden, das “Totschweigen” der vorherrschenden Zustände soll endlich unterbunden werden.

Konsequenzlose Aktion?!

Der Hammer an dem ganzen kommt wie immer zum Schluß. “Die Kindergärtnerin hat heute ganz normal Dienst gehabt”, lassen uns die Elternteile wissen. Ob und wie sie zur Rechenschaft gezogen wird oder schon wurde ist uns leider nicht bekannt. Man will den Teufel ja nicht an die Wand malen und davon reden was los wäre, wenn so etwas genau dieser Tante noch einmal passieren würde, aber dem Alltagstross schon am Folgetag wieder zu verfallen als ob nichts passiert wäre?!

Entscheidet selbst wie Ihr zu der Sache steht. Ob gerechtfertigte Zahlung der Februar Essensgelder, Reaktion des Betreibers ohne Konsequenzen oder, wie in einem der vorangegangenen Beiträge geschrieben, der erste Kommentar einer KiGa – Tante nachdem der kleine Julian befreit wurde (“Wissen sie schon wann ihr Kind zu holen ist”).

Für mich steht fest: Konsequenzlos darf das Ganze einerseits Julian wegen, anderseits der noch im Kindergarten verweilenden Kinder nicht bleiben. Warten wir mal ab…

Gute Besserung nochmals an Julian und seine Familie!!!!

 

Julian blickt eingesperrt durch den Briefschlitz

Vergessenes Kindergartenkind – Die Gedanken der betroffenen Mutter

Mama Birgit ist schockiert

Aufbauend auf dem Beiträgen gestern (Unglaublich – Kind im Kindergarten vergessen (Beitrag1) und Update zum vergessenen Kindergartenkind (Beitrag 2)) nun die ersten Worte der betroffenen Mutter.

“Ich war schockiert, dachte zu erst mein Kind ist entführt oder gestohlen worden. Dann war ein Weinen zu hören,  man erkennt sein Kind. Dann plötzliche Stille.”
Mit läuft es kalt den Rücken runter wenn ich diese Zeilen lese. Man stelle sich vor man kommt zum Kindergarten um sein Kind zu holen. Alles ist zugesperrt, niemand hat einen kontaktiert. Und dann die Momente in denen das Kinderweinen zu hören ist. Birgit Kohler erkannte ihren Julian sofort. Dieser blickte durch den Briefschlitz nach außen:
Julian blickt eingesperrt durch den Briefschlitz
Julian blickt eingesperrt durch den Briefschlitz

Wie schon gestern geschrieben hatte Julian Probleme mit dem Einschlafen. Immer wieder wiederholte er die Worte: “Licht aus alles dunkel Türe zu geht nit auf mag da nimma hin”. Auch heute wiederholte er untertags den Satz andauernd. Auch Mama Birgit wird in Zukunft aufgrund dieses Geschehnisses einiges an Überwindung benötigen: “Es wird schwer werden mein Kind wieder jemanden anzuvertrauen”.

Erst seit dem Wechsel der Kindergartenführung entstanden allerlei Probleme, das Boot schien aus den Rudern zu laufen. Ihr werdet es nicht glauben wie Birgit nach dewr Befreiung entgegengetreten wurde: “Wissen Sie schon was Ihr Kind zu holen ist?”. In solch einer Ausnahmesituation würde man sich schon ein wenig Verständnis gegenüber der Mutter erwarten. Der betroffenen Mutter, die mit Hass und Tränen kämpft so zu kommen, zeugt nicht gerade von Souveränität.

“Ich bin so stolz auf ihn.”

Stolz war Birgit ob des Verhaltens Ihres Julians. “Nicht auszumalen was passieren hätte können. Ich bin stolz dass er es verstand die Tür aufzumachen du auf sich aufmerksam zu machen”.

Ich wünsche der Familie eine schnelle Erholung von diesem Horrorerlebnis. Dem kleinen Julian ein möglichst schnelles vergessen und Mama Birgit und deren Familie und Freunde eine ruhige Zeit!

Weinendes Kind

Update zum vergessenen Kindergartenkind

Erste Reaktionen von Betroffenen

Vor rund 90 Minuten habe ich den Beitrag rund um das vergessene Kind im Kindergarten online gestellt (Hier zum Beitrag). Die erste Kommentare trudelten per Facebook- und Mailnachrichten bereits ein. So meldete sich beispielsweise Elisabeth Eder per Facebook. “Mein Kind ist auch in diesem Kindergarten – aber nicht mehr lange”, poltert Elisabeth, ihr Vertrauen in den betroffenen Kindergarten geht gegen Null. Sie ist eine gute Freundin von Birgit Kohler, der Mutter deren Kind vergessen wurde. Gemeinsam wollen sie das Schweigen rund um den Kindergarten, in dem schon öfter etwas vorgefallen sein soll brechen: “Es wird immer alles unter den Tisch gekehrt. Mit uns Eltern machen sie das jetzt nicht mehr”.

Julian kann nicht schlafen

Die ersten Nachwirkungen wurden leider bereits sichtbar. Julian kann nicht einschlafen. Immer wieder sagt er:

“Licht aus alles dunkel Türe zu geht nit auf mag da nimma hin”

“Ich selbst bin zu Tränen gerührt und werde immer wütender”, fühlt Elisabeth mit Sohn und Mutter mit. Über den Betreiber des Kindergartens, verliert sie kein gutes Wort: “Der Fisch fängt immer am Kopf an zu stinken. Denen geht es nur um die finanzielle Unterstützung der Kinder mit Integrationshintergrund. Unsere Kleinen laufen da nur so mit”. Auch plagte sie der Gedanke was wohl passiert wäre wenn der kleine Julian an Putzmittel oder Seife gelangt wäre. “Gott sei dank ist Julian ein braves Kind uns ist nirgends raufgeklettert”.

Meine Gedanken als Vater

Ich muss nochmal beim ersten Beitrag einhacken. Ich selbst sehe das alles aus dem Blickwinkel des Familienvaters. Fehler passieren, Fehler passieren vielleicht auch ein zweites mal, aber man muss verdammt nochmal dazu stehen. Die Aussage einer anderen Kindergartentante: “Man muss ja nicht gleich Polizei und Feuerwehr verständigen” stößt mir an der ganzen Sache am meisten auf. Und zwar ganz enorm.

Wenn man dann als Unbeteiligter auch noch hört das es in der Vergangenheit schon zu anderen Problemen gekommen ist, und von höherer Stelle nichts dagegen unternommen wurde, interessiert mich die andere Seite und etwaige Entschuldigungen nicht mehr. Laut Elisabeth gibt es in besagtem Kindergarten nur wenige ausgebildete Kindergärtnerinnen – Ja wird denn da nur eingestellt das eben wer im Raum sitzt und man sagen kann die Kinder sind unter Beobachtung. Oder sollte der Ansatz nicht dahingehend liegen, unsere Kinder bestmöglich zu betreuen und auf qualifiziertes Personal zu setzen?!

Ich selbst werde, und das mögen mir die Kindergartentanten und -onkels bitte nicht übel nehmen, genau schauen wem ich mein Kind anvertraue. Solche Geschichten machen das “Loslassen” an defakto mir nicht Bekannte Personen nicht gerade leichter.

Morgen folgt wie im ersten Beitrag erwähnt der Kommentar der Betroffenen Mutter Birgit Kohler, die ist im Moment leider immer noch damit beschäftigt, ihren Sohn zum Schlafen zu bringen :(

Tirol-Blog.com sucht sein Titelbild

Wir suchen unser Titelbild

Gestern Sonntag ging Tirol-Blog.com online, nun sind wir auf der Suche nach einem Titelbild. Einerseits soll dieses für die Homepage, andererseits für Facebook und weitere Social Media Accounts genutzt werden.  Ziel ist es, das Titelbild alle 2-3 Wochen zu ändern.

Was wir suchen

Zu Beginn haben wir uns ein Landschaftsbild in den Kopf gesetzt. Es soll die Schönheit Tirols widerspiegeln. Mögliche Motive sind Berge, Seen, Landschaften, wie sie in Tirol einzigartig sind. Ob Kitzbühel, Sölden, Innsbruck, Lienz oder Kufstein, wo das Bild aufgenommen wurde ist nicht von Bedeutung, lediglich ein Tiroler Motiv soll es sein.

Das Bild wird wie bereits erwähnt mehrere Wochen den Blog und diverse Seiten in sozialen Netzwerken zieren. Dabei wird natürlich der Name des Fotografen genannt, und ein ausführliches Portrait von Ihm erstellt.

Wichtig dabei: Du musst kein Profifotograf sein, auch beispielsweise Handybilder, natürlich in halbwegs akzeptabler Qualität, sind auch gerne willkommen ;)

Der Ablauf

Senden Sie uns Ihre Bilder bis Freitag 20.02.  zu (Mail an: office@tirol-blog.com), danach werden die Bilder intern vorsortiert, ab 23.02. darf die Community über den Sieger abstimmen. Das Siegerbild wird ab 28.02.2015 den Blog für mehrere Wochen lang zieren.

Worauf wartest Du noch?

Mail an -> Office@tirol-blog.com

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Glück !!!

Drei Tiroler DJ Ikonen laden nach Innsbruck

Auf gute alte Zeiten

Am 07.März ist es endlich wieder soweit. Nach schier unendlicher Wartezeit heißt es wieder “Antico Reloaded”. In der Music Hall in Innsbruck (ehem. Nachtschicht) laden die einstigen DJ-Aushängeschilder Gerry, Makah und Claude Bolschoi zu den Hits von anno dazumal. Die drei werden zu Songs von Gigi D`Agustino, Mollela  und Co. die Tanzfläche füllen.

Schon an die 800 Zusagen auf Facebook

Dass die Remember Party die Massen bewegen wird war klar, doch ein zwischenzeitlicher Blick auf die Zusagenliste der Veranstaltung auf Facebook (Link weiter unten) sprengt wohl schon jetzt die Erwartungen. An die 800 haben bereits zugesagt, und das obwohl das Event erst in etwa drei Wochen steigt. Angst aufgrund von Überfüllung nicht hinein zu kommen muss niemand haben, 2000 Besucher passen in die Location. Organisator und DJ Legende Walter Mathes aka “Makah” hat allerdings einen Tipp parat: “Früh kommen wird sich lohnen, auch an der Abendkassa wird es mit Sicherheit noch Tickets geben. Wer auf Nummer sicher gehen will holt sich die Karten bei Ö-Ticket im Vorverkauf”.

Jede Menge Clips und Erinnerungen

Auf der Facebook-Veranstaltungsseite zu finden sind jede Menge Clips zu vergangenen Remeber Parties sowie aus dem originalen Antico. Weiter unten sind einige verlinkt. Tirol-blog.com wird dabei sein und Euch einen Nachbericht mit den Stimmen der Legenden liefern. Also auch nach dem Event vorbei schauen!

Der Trailer

Die Links

Link zu Trailer
Link zur Facebook – Veranstaltung
Link zu Erinnerungsvideo

Launch Tirol Blog

Logo
Logo

Heute 15.02.2015 war es soweit, Tirol-Blog.com wurde ins Leben gerufen. Auf unserer Seite finden Sie Interessantes aus Tirol. Ob Location-Checks, Reportagen, hilfreiche Tipps für den Alltag oder einfach nur schöne Fotos aus dem Reich des Adlers, schauen Sie des Öfteren vorbei. Ziel ist zu Beginn ein Beitrag pro Tag, von Zeit zu Zeit sollen es immer mehr werden.

 

 

Somit wünschen wir viel Spaß auf unseren Seiten!

Euer Tirol-Blog.com Team!